DemokratieWEBstatt.at

Warum müssen Erwachsene arbeiten gehen?

Die Erwachsenen müssen arbeiten gehen, damit sie Geld verdienen. Und dann? Wie geht es weiter?

Du kannst dir die Wirtschaft wie einen großen Kreislauf vorstellen:
Die Erwachsenen gehen arbeiten und bekommen dafür von den Unternehmen Geld bezahlt. Mit dem Geld kaufen sie Güter (z.B. einen Fernseher) und Dienstleistungen (z.B. beim Friseur oder eine Handwerkerin) des täglichen Lebens. Diese werden wiederum in unterschiedlichen Unternehmen hergestellt, wo Leute arbeiten und dafür ein Gehalt bekommen. So geht das immer weiter.

Auch der Staat hat eine Aufgabe in der Wirtschaft. Denn die Erwachsenen kaufen mit ihrem Gehalt nicht nur Dinge ein. Mit dem Geld, das sie für ihre Arbeit erhalten, zahlen sie auch Steuern, also die Abgaben an den Staat. Auch die Unternehmen müssen Steuern bezahlen. Der Staat ist dafür verantwortlich, für die Unternehmen und die privaten Haushalte Gesetze, wie z.B. das Arbeitsrecht, festzulegen, damit alles in geregelten Bahnen läuft. Der Staat stellt auch Dinge für die Leute zur Verfügung: Das öffentliche Schulwesen oder die Polizei und noch viele andere Dinge werden von den Steuern bezahlt. 

In der Wirtschaft gibt es also einen ständigen Austausch unterschiedlicher Leistungen. Diesen Kreislauf nennt man auch „einfachen Wirtschaftskreislauf“.

Man spricht von Erwachsenen auch als „Private Haushalte“, wenn sie Teil des Wirtschaftskreislaufs sind. Ein privater Haushalt kann aus einer oder mehreren Personen bestehen.

Das Bruttoinlandsprodukt (BIP) gibt den gesamten Wert aller in einem Land erbrachten wirtschaftlichen Leistungen an. Dazu gehören alle Waren, die hergestellt werden und alle Dienstleistungen, die erbracht werden.

https://demokratiewebstatt.at/thema/thema-wirtschaft-und-arbeit/warum-muessen-erwachsene-arbeiten-gehen/
gedruckt am: Dienstag, 24. Oktober 2017