DemokratieWEBstatt.at

Religion und Glaube, ist das dasselbe?

Was bedeutet „Glaube“?

Das Wort Glaube kommt aus dem Indogermanischen und bedeutet „begehren“ oder „lieb haben“. „Glauben“ kann damit auch bedeuten, auf etwas zu vertrauen und es für wahr zu halten. Das muss nicht Gott oder eine übergeordnete Macht sein, das können auch Werte, Prinzipien, Menschen und Meinungen sein, an die man glaubt und an denen man festhält. Jeder Mensch kann an etwas glauben, auch ohne einer Religionsgemeinschaft anzugehören. Mehr dazu erfährst du beim Thema „Religionsfreiheit“ im Kapitel 4.

Was bedeutet Religion?

Das Wort Religion stammt unter anderem vom lateinischen Wort „religio“ („Rückbindung“) ab, und wird auch mit „Gottesfurcht“ oder „Ehrfurcht vor Gott“ übersetzt. Darin kommt die Beziehung des Menschen zu etwas Übergeordnetem, etwas Übernatürlichem, zum Ausdruck. Es geht um die Verehrung von etwas Heiligem: Das kann ein Gott sein, den man sich als eine Person vorstellt, oder höhere geistige Wesen, aber auch etwas Göttliches wie eine Macht oder Kraft.

In der Religion folgen die Menschen einem festgelegten Glauben, oftmals mit Gebeten, dem Studium „heiliger Texte“, Ritualen und Festen. Sie orientieren sich an bestimmten Schriften (z.B. der Bibel) und Lehren, sie teilen ethische Werte, sowie Vorschriften und Symbole. Die Menschen einer Religion gehören dadurch zusammen, sie bilden eine Religionsgemeinschaft.

https://demokratiewebstatt.at/thema/thema-religion-und-glaube/glauben-die-menschen-ueberall-auf-der-welt/religion-und-glaube-ist-das-dasselbe/
gedruckt am: Sonntag, 16. Dezember 2018