DemokratieWEBstatt.at

Sich weltweit verständigen

Wenn man vor hundert Jahren jemandem in einem anderen Land etwas mitteilen wollte, musste man Geduld haben: Nur wenige Haushalte verfügten über einen eigenen Telefonanschluss und selbst mit einem Telefon konnte man noch nicht über Kontinente hinweg miteinander sprechen. Man musste also entweder eine kurze Nachricht als Telegramm versenden oder einen Brief aufgeben, der mit Bahn oder Schiff um die Welt transportiert wurde. Erst mit dem Flugzeug wurde es möglich, Briefe und Pakete per Luftpost zu versenden und die Lieferzeit damit auf wenige Tage zu verkürzen.

Das World Wide Web

Heute kann man Botschaften in Sekundenschnelle übermitteln, sogar von Europa nach Australien! Seit den 1990er Jahren hat sich das Internet als neuer Verständigungsweg durchgesetzt. Das Internet ermöglicht einen Austausch von elektronischen Daten zwischen einzelnen Geräten, wie etwa Computer oder Mobiltelefon. So können Texte, Bilder oder Musik von deinem Computer zu jedem anderen internetfähigen Gerät innerhalb weniger Sekunden übertragen werden. Wichtige Internetdienste zur weltweiten Verständigung sind zum Beispiel:

  • E-Mail: E-Mails sind wie elektronische Briefe mit AbsenderIn und EmpfängerIn.
  • World Wide Web (engl. für „Weltweites Netz“): Es überträgt Websiten, die meistens mit „www“ beginnen. Auch die Demokratiewebstatt ist eine Website mit der Adresse: www.demokratiewebstatt.at
  • Chat: Chats sind wie schriftliche Gespräche. Hier kannst du dich gegen terminliche Vereinbarung mit deiner Schulklasse direkt mit österreichischen PolitikerInnen in einem Chat unterhalten.
  • Internettelefon: Mittlerweile ist es auch schon möglich, über das Internet zu telefonieren und sich dabei per Video zu sehen.

Durch den Einsatz von Satelliten ist es außerdem möglich, Radio- und Fernsehsender überall auf der Erde zu empfangen. So können wir aktuelle Ereignisse mitverfolgen, auch wenn sie tausende Kilometer entfernt stattfinden. Gemeinsam mit dem Internet haben Radio und Fernsehen einen großen Einfluss auf die Entwicklung unserer Kultur. Überleg einmal, woher Musik, Filme und TV-Serien kommen, die dir gefallen! Viele Marken und Modestile haben sich über die ganze Welt verbreitet und prägen nun das Bild einer neuen, globalen Kultur.

„updaten“ und „downloaden“

Auch die Sprache hat sich der Globalisierung angepasst. Seit dem Ende des Zweiten Weltkriegs gilt Englisch als bedeutendste Weltsprache und wird zur weltweiten Verständigung eingesetzt. In der UNO gelten zusätzlich Arabisch, Chinesisch, Französisch, Russisch und Spanisch als offizielle Amtssprachen. Viele Wörter, die wir heute alltäglich verwenden, kommen ursprünglich aus dem Englischen, zum Beispiel „Baby“ oder „Fan“. Die deutsche Sprache hat sich den modernen technischen Entwicklungen mittlerweile so angepasst, dass man sofort versteht, worum es geht, wenn von „googeln“, „updaten“ oder „downloaden“ die Rede ist.

Über das Internet sind soziale Netzwerke zu neuen Treffpunkten zwischen Menschen weltweit geworden. Hier kann man private Informationen mit FreundInnen teilen oder andere Personen kennenlernen, die gleiche Hobbies und Interessen haben. Mehr dazu im Thema Being Digital.

https://demokratiewebstatt.at/thema/thema-globalisierung/weltweit-gemeinsam-erleben/sich-weltweit-verstaendigen/
gedruckt am: Freitag, 20. Oktober 2017