DemokratieWEBstatt.at

Was macht eine Familie aus?

Das eindeutigste Kennzeichen für eine Familie ist das Zusammenleben von mindestens zwei Generationen, also den Eltern und den Kindern in einem Haushalt. Aber Familie bedeutet natürlich noch viel mehr:

In einer Familie kümmert man sich umeinander. Die Eltern kümmern sich um ihre Kinder und unterstützen sie in ihrer Entwicklung. Aber auch alte und kranke Familienmitglieder werden versorgt und gepflegt. Da kann es sein, dass sich plötzlich nicht mehr die Eltern um die Kinder kümmern, sondern umgekehrt, die Kinder, die jetzt schon erwachsen sind, ihre Eltern versorgen.

In einer Familie lernt man auch ganz viel von einander! Die Eltern erziehen die Kinder und vermitteln dadurch Werte. Auch wenn du mit deinen Eltern nicht immer der gleichen Meinung bist, aber du lernst zum Beispiel, was richtig und was falsch ist und wie man miteinander umgehen soll. Auch religiöse Bräuche werden in der Familie vermittelt, zum Beispiel durch ein gemeinsames Tischgebet oder das Schmücken des Weihnachtsbaumes. Bestimmt fallen dir noch mehr Sitten und Bräuche ein, die du in deiner Familie gelernt hast.

Die Familie hat aber auch eine rechtliche Funktion: Die einzelnen Familienmitglieder stehen zueinander in einer Verbindung, aus der sich bestimmte Rechte und Pflichten ergeben, z.B. das Sorgerecht.

Und schließlich ist die Familie natürlich auch dazu da, gemeinsam die Freizeit zu verbringen, sich zu erholen und miteinander Spaß zu haben.

https://demokratiewebstatt.at/thema/thema-familie-und-demokratie/wer-gehoert-zur-familie/was-macht-eine-familie-aus/
gedruckt am: Donnerstag, 14. Dezember 2017