DemokratieWEBstatt.at

Unglaublich!

In den vielen, vielen Jahren der Olympischen Spiele wurden zahlreiche Siege errungen, Rekorde gefeiert und Medaillen gewonnen. Nicht immer verlief dabei alles nach Plan. Wir haben einige der unglaublichsten Geschichten für dich gesammelt: 

Geteilte Freude ist doppelte Freude

Die beiden Amerikanerinnen Mildred Didrikson und Jean Shiley sprangen beim Hochsprungwettbewerb 1932 genau gleich hoch. Didrikson wurde aber nur zweite, weil sie mit dem Kopf voran gesprungen war. „Total ungerecht!“ fanden beide, und so ließen sie die Gold- und die Silbermedaille einschmelzen und teilten sie in zwei Gold-Silber-Medaillen.

Der jüngste Sieger aller Zeiten

Bei den Olympischen Spielen 1900 gewann das Niederländische Zweier-Ruderteam und mit ihnen der jüngste Olympia-Sieger aller Zeiten: ein siebenjähriger Bub, der als Steuermann mit im Boot war. Kurz vor dem Start wurde er statt dem eigentlichen Steuermann ins Boot gesetzt, weil er natürlich viel leichter war. Mit weniger Gewicht an Bord konnte die Konkurrenz mühelos bezwungen werden.

Keine Zeit zum Schuhe binden

Ganz schön eilig hatte es Usain Bolt beim Olympischen 100 Meter-Lauf der Herren im Jahr 2008. Offenbar so eilig, dass er nicht einmal mehr Zeit hatte, sich vor dem Start die Schuhe ordentlich zu binden. Seine Schnürsenkel öffneten sich mitten auf der Laufbahn. Dennoch gelang ihm der Sieg und sogar ein neuer Rekord – und das mit offenen Schuhen!

Eine geklaute Flagge

Eine olympische Medaille zu erringen ist wohl der Traum vieler SpitzensportlerInnen. Dem Amerikaner Harry Prieste war das aber offensichtlich nicht genug. Nachdem er beim Turmspringen 1920 Bronze gewonnen hatte, klaute er auch noch die Olympische Flagge als Andenken. Im stolzen Alter von 103 Jahren, also 80 Jahre nach seinem „Beutezug“ brachte er die Flagge während der Olympischen Spiele in Sydney wieder zurück.

Mit dem Auto geht es schneller

Bei einer Marathonstrecke von über 40 Kilometern ist es nicht verwunderlich, wenn einen Läufer zwischendurch die Lust am Laufen verlässt. Und weil es mit dem Auto auch viel schneller geht, legte der amerikanische Marathonläufer Fred Lorz bei den Spielen 1904 einen Teil der Strecke im Auto zurück. Das verhalf ihm zwar zum Sieg, als sein Trick allerdings aufflog, wurde er für immer von den Spielen ausgeschlossen.

Es kann auch zu weit sein

Der Amerikaner Bob Beamon brach beim Weitsprungbewerb 1968 alle Rekorde! Er sprang sogar soweit, dass die automatische Messanlage nicht ausreichte um seinen Sprung zu messen. Es musste ein zusätzliches Maßband zu Hilfe genommen werden. 

https://www.demokratiewebstatt.at/thema/thema-der-olympische-gedanke/was-ist-olympisch/unglaublich/
gedruckt am: Dienstag, 12. Dezember 2017