DemokratieWEBstatt.at

Heute vor 100 Jahren: Österreich- Ungarn schließt Waffenstillstand

Heimkehrende Soldaten © Österreichisches Staatsarchiv

Ende Oktober 1918 wurden die österreichisch-ungarischen Truppen in Norditalien weiter und weiter zurückgedrängt. Da die militärische Situation für Österreich-Ungarn im Ersten Weltkrieg immer aussichtsloser erschien, bat Kaiser Karl I. die Entente und Italien um einen Waffenstillstand. Dieser wurde am 3. November 1918 in der Villa Giusti, in der Nähe von Padua, geschlossen. Damit war der Erste Weltkrieg an der österreichisch-italienischen Front beendet. Mehr zu diesem Thema erfährst du auf der DemokratieWEBstatt!

Zum Thema „100 Jahre Erster Weltkrieg“

Zum Thema „100 Jahre Gründung der Republik“

https://demokratiewebstatt.at/aktuelles/news/
gedruckt am: Sonntag, 18. November 2018